über
Gesund-im-Net

suchen
navigation
sitemap
impressum
kontakt



Das Team von

von links im Uhrzeigersinn
  • Maren Roeler
  • Hermann Kaiser
  • Mandy Mehta
  • Michael Teich
  • Berit Jesse
  • Doreen Richert
  • Georg Keppler
Ein Klick auf eines der Fotos bringt sie zur jeweiligen Selbstdarstellung.


Wie sich entwickelt

  1. Einblick in die Vergangenheit
  2. ein Blick auf die Gegenwart
  3. der Blick in die Zukunft


Links im text öffnen sich einem neuen Fenster. Wenn sie es schließen sind sie wieder auf diese Seite.

1. Einblick in die Vergangenheit

die entwicklung von gesund-im-net läuft zwar seite an seite mit der "ausbreitung" von leberzauber, aber das war keineswegs so geplant. es hat sich so ergeben. als ich ende 1999 nach 14-jährigem aufenthalt in südostasien und zentralamerika wieder nach deutschland kam, durfte ich von vorn anfangen. einer der ersten jobs war beim "naturheilverein hilfe zur selbsthilfe e.v.", der sich auf die methoden der amerikanischen biologin frau dr. huld clark, autorin von heilung ist möglich, spezialisiert hatte. ich war neben buchhaltung und mitgliederbetreung vor allem für die telefonische beratung zuständig. da ging es um die praktischen aspekte von parasitenkur, leberreinigung, nierenreinigung, darmsanierung, zahnsanierung, zappen, usw. ohne eigene erfahrung fühlte ich mich der aufgabe nicht gewachsen und fing an, meine leber zu reinigen und meine nieren, zu zappen, sanierte meine zähne, ...

meine beratungen wurden entsprechen praktischer und die telefonische beratung nahm immer mehr zu. meine wochenstunden stiegen ebenfalls und die anderen jobs fielen nach und nach weg. in der beratung kehrten viele fragen immer wieder, manchmal sogar von der gleichen person. ohne effektivere methoden der beratung war es nicht zu bewältigen.

in dieser zeit lernte ich auch meinen freund rolf roesler mit seinen zappern kennen. der naturheilverein hat uns zusammengebracht, und nach einem Besuch bei ihm zuhause erweiterte sich unsere freundschaft erst auf seine frau maren, und dann auf ihre auf kinder und enkel.

die mitgliederzahl des vereins und damit seine finanziellen mittel stiegen. ich schlug der vereinsführung vor, eine zusätzliche person für buchhaltung und andere büroarbeiten einzustellen, damit ich mehr zeit in aufgaben investieren konnte, die meiner meinung nach die mitgliederzahlen hatten ansteigen lassen. mein vorschlag wurde abgelehnt und wir vereinbarten eine schrittweise auflösung meiner mitarbeit und übergabe an eine andere person, was sich über gut zwei jahre hinwegzog.

zwischenzeitlich hatte der bedarf für praktische seminare zugenommen und viele persönliche kontakte waren auch unabhängig vom verein entstanden. meine damaliger lebensunterhalt kam hauptsächlich aus diesen seminaren, denen beratungen vorausgingen und beratungen folgten. im grunde hatte ich immer noch das gleich problem: praktische information effektiv bereit zu stellen. das mündete schließlich in einer webseite, damals noch gesund-im.net und ausschließlich mit information zur selbsthilfe.

ende 2008 hatte ich vor, nach Mexico auszuwandern und suchte jemanden, der meine Kunden weiter mit leberzauber, löwenherz, terminator und kräuterviolett versorgt. mehr produkte gab es damals nicht. maren wurde meine nachfolgerin. dann bin ich aber doch nicht ausgewandert und wollte maren den shop nicht wieder wegnehmen. stattdessen habe ich die produktpalette erweitert und Kardenwurzel dazugenommen.

in der folgezeit nahmen von borreliose betroffene unter den rat-suchenden sehr zu, was in kooperation mit heinz zum zeckenbiss-paket führte. diese kombination von kardenwurzel, leberzauber, zeolith, effektiven mikroorganismen und jiaogulan plus information wurde von den betroffenen gut angenommen und die verkaufszahlen stiegen dank mundpropaganda entsprechend. es lief prima. darum hat dann auch rolf seinen eigenen shop mit geräten zur selbsthilfe bekommen, statt sie über maren's oder meinen shop zu verkaufen. soll er das doch lieber selber machen.

dank vieler kunden waren wir jetzt an einem punkt, wo zumindest mir der verlust meines kleinunternehmer status droht (ich habe ihn 2010 verloren). finanziell gesehen brauche ich kein "großunternehmer" zu werden. ich habe weder lust auf doppelte buchhaltung noch darauf von meinem shop aufgefressen zu werden. ich lebe nicht um zu arbeiten, sondern ich arbeite um zu leben. ich habe eine arbeit die mir freude macht, und die ich nicht von meiner freizeit und meinem sonstigen leben zu trennen brauche. so soll es auch bleiben.

ich möchte mir die notwendige zeit und energie für das sinnvolle ausgeben meines geldes erhalten. ich möchte mein gern verdientes geld so ausgeben, dass es mir mindestens so viel zufriedenheit bringt, wie mir sein verdienen bereits gebracht hat. geld ausgeben braucht genauso viel aufmerksamkeit und liebe, wie sein verdienen. sonst kann ich es gleich lassen. wie dem auch sei, sie brauchen diese philosophie weder zu mögen noch zu teilen.


Während eines längeren Auslandsaufenhaltes im Jahre 2010 vertrat mich Berit so gut, dass sie jetzt ihren eigenen Shop hat. So kann sie in die eigene Tasche arbeiten, statt von meine Reisen abhängig zu sein. Da sie bloß um die Ecke wohnt können wir uns auch prima gegenseitig vertreten - falls mal jemand in den Urlaub fahren möchte (soll nicht nur bei mir vorkommen) oder sonst etwas wichtiges zu tun hat. Unsere Kunden bekommen dann trotzdem jederzeit alles was sie aus unserem Angebot wollen oder brauchen. Und wir können mal etwas anderes tun, ohne Nachteile für irgendjemand verwirklichen. Mögen die Freiheiten für alle zunehmen! Ich liebe es!

Anfang 2016 ist Berit von Leegebruch nach Oranienburg umgezogen, wo sie jetzt mit ihrem Partner Martin wohnt und arbeitet, zusammen mit einer Fellnase namens Nelly. Martin hat die Herstellung von Testproben für Bioresonanz übernommen und ist der Anspechpartner für alles was den "Testkoffer nach Clark & Klinghardt" betrifft. Er überarbeitet und aktualisiert gerade die "Testsatz Fibel".


Sep-2012: Mittlerweile hat sich Vieles geändert. Rolf ist gestorben und wir haben die Lücke auch bezüglich seiner Produkte nicht schließen können. Es gibt zurzeit und vielleicht auch in der Zukunft keine Zapper, Zappikatoren, Orgonit-Strahler, Silberkolloidmaker und Wasserwellen mehr. Nur der Entstörstecker ist geblieben - er wird jetzt von Berits Vater gebaut.

Mein Kleinunternehmertum ist schon über ein Jahr dahin und ich hatte, vielleicht als Folge davon, den lange erwarteten (und gefürchteten) Besuch vom Gesundheitsamt, der einschneidende Auswirkungen v.a. auf meine Produktpalette hat. Ich habe jetzt wieder mehr Zeit für andere Dinge neben dem Shop, und auch etwas weniger Geld. Das wird meinen Kunden gut tun, da ich weniger Überarbeitungs-bedingte Fehler machen und am Telefon mehr Geduld haben werde.


März-2013: Ihr, liebe Interessenten und Kunden, habt euch vom den Veränderungen wenig verschrecken lassen. Der Bedarf ist gestiegen, und wir erweitern den Shop. Noch eine Person ist dabei, sich dank eurer Nachfrage auf ihre eigenen Füße zu stellen: Michael. Er war jemand, der seine Kerze an beiden Enden abgebrannt hat und zwar in Bielefeld. Jetzt ist er jemand, den die Bewältigung seines daraus folgenden Burnouts zum Spezialisten für Leberunterstützung gemacht hat (wenn er nicht gerade an den beiden Enden seiner Kerze zündelt), und zwar in Berlin. Michael ist sehr kommunikativ und legt den Produkten gerne mal eine auf CD gebrannte Informationen bei. Wer sie noch nicht hat kann ihn z.B. um die interessante EM-CD bitten.


Nov-2013: Wir bekommen schon wieder Zuwachs - Mandy's Herz schlägt für gesunde Kosmetik und Pflege, und zwar in Eschborn bei Frankfurt/Main. Wir freuen uns schon auf diese kommende Erweiterung unserer Palette. Bis dahin und darüber hinaus bekommt ihr auch bei Mandy unsere "Arbeitspferde" wie Kräuter für Leberzauber, Zeolith, EM, usw. Sie wohnt in der Mitte von Deutschland bei Frankfurt, so dass wir jetzt im Norden, Süden und der Mitte Deutschlands besucht werden können. Mandy hat besonderes Verständis für die "typische" Familie mit mit Kindern, Haus, Katze, Großeltern, ... Woher das kommt? Sie steckt mitten drin in ihrer Familie!


Feb-2015: Jetzt haben wir mit Doreen eine waschechte Berlinerin dazu gewonnen. Doreen studiert Gartenbau und jobt im Bioladen. Gesunde vegetarische Ernährung ist ihr wichtig und sie überlegt gerade auf vegan umzustellen. Die Effektiven Mikroorganismen haben sie besonders angesprochen. Kein Wunder, denn in Oranienburg haben sie und der Mann auf dem Foto - ihr Lebenspartner Ingo - ein ziemlich großes Gartengrundstück. Ingo klettert auch gern und beruflich (erlebniscity.de/sport-bewegung/klettern/) und ist ein all-round Handwerker der gerne Aufträge entgegen nimmt. Ah, und dann ist da noch Ronja, ihr fellnasiges Familienmitglied. Sie mag auch Mikroorganismen und außerdem Spazierengehen, eher rennen, was sich gut trifft, da Ingo ja wie erwähnt körperliche Aktivitäten nicht scheut.


Ungefähr zur gleichen Zeit ist Hermann Kaiser (Großraum Freiburg) dazu gestoßen. Er fertigt die Aquawelle, den Neutralisator und mehr, und wird sich auch der Orgonit-Muffins samt Zubehör annehmen. Hermann ist ein Handwerker mit feinstofflichen Interesse und einer Ader für Ausdauersport. Mit dieser Kombination wendet er sich gerade Rolfs Zappikator zu. Mal sehen, was dabei herauskommt. Außerdem ist er Rutengänger und bietet seine Fähigkeiten über die Ferne oder mit Ortsbesuch an. Wie sie sehen hat er viel mit Rolf gemeinsam und die beiden hatten zu Rolfs Lebzeiten manches längere Telefongespräch.


2. ein Blick in die Gegenwart

gerade im gespräch mit borreliose-betroffenen wurde mir immer wieder gezeigt was ich schon an mir erlebt hatte. gesundheitliche probleme beginnen nicht mit den körperlichen symptomen sondern haben tiefer liegende ursachen, zu denen jeder seinen eigenen weg finden kann/muss/soll/darf. was mir hilf, hilft nicht unbedingt jemand anderem. ganz im gegenteil, der versuch das was jemand anderem geholfen hat bei mir eins zu eins umzusetzen, ist fast immer zum scheitern verurteilt. wenn ich es allerding als anregung aufgreife und durch versuch und irrtum an mich anpasse, dann können mir die erfahrungen anderer durchaus helfen, aber eben nur indirekt.

als ich mich traute solche dinge vorsichtig in beratungen mit einfließen zu lassen, wurde mir neben dem zu erwartenden widerstand auch erleichterung entgegengebracht, erleichterung darüber dass angesprochen wurde was "man nicht ansprechen darf". auf gesund-im-net entstand dadurch eine neue strömung.



3. der Blick in die Zukunft

wo geht es hin? ehrlich gesagt weiß ich das nicht. das ist ganz gut so, denn die zukunft steht nicht fest. wir haben natürlich trotzdem pläne, aber eben nur pläne. wenn es nicht wie geplant laufen wird, dann eben anders.


plan A

das internet erleichtert zwar kommunikation und informationsfluss, aber auch bequemlichkeit und isolation. ich bleibe zuhause vor dem computer sitzen und lasse meine finger über die tastatur laufen und erledige die restlichen "fussarbeiten" möglichst mit dem telefon. direktes leben, persönlichen kontakte heißt weg vom bildschirm und aus dem haus gehen. dem dienen leberzauber-parties.


plan B

viele meiner vorstellung erweisen sich mittlerweile (2014) als falsch. ich habe sie herausposaunt und jetzt die möglichkeit, meine irrtümer als das zu sehen, was sie sind: eine sprosse auf der leiter der misserfolge, der einzigen leiter, die zum erfolg führt. wenn ich das nächste mal posaune spiele, tue ich das vielleicht ein bisschen leiser.


plan C

es wird immer flächendeckender be- und anerkannt, dass unser verstand in gesundheitlichen fragen ein schlechter ratgeber ist. unser gehirn hat einfach keine ahnung davon, was in unseren zellen los ist. es muss darüber von außen informiert werden, durch eine krankheit, durch medizinische tests und vorsorge-untersuchungen. davon lebt unser gesundheits system sehr gut und wir sehr schlecht.

noch nicht so be- und fast überhaupt nicht anerkannt ist, dass wir trotz ahnungslosem gehirn wissen können, was mit uns los ist. die zellen haben ihre eigene, in einem feld um den körper vereinigte intelligenz. wenn wir dort nachfragen, z.b. kinesiologisch, bekommen wir auch antworten, zeitnäher am geschehen und präziser. es fällt uns aber schwer, den meldungen des eigenen körperfeldes gehör und vertrauen zu schenken. trotzdem, wenn wir das gegen jede vernunft tun, informiert er uns nicht nur über probleme, sondern auch darüber, was er zur lösung unserer probleme braucht. unserseits braucht es dazu:

  1. bereitschaft
  2. ausrichtung
  3. umsetzung

Georg Keppler


PS: keiner hat behauptet, dass es einfach ist oder sein wird, aber es ist möglich!




quellennachweis für fotos, graphiken & bilder:
menschliches Körperfeld - http://en.wikipedia.org/wiki/File:Kilnerfig.jpg
Party-Ikone - https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Partyhat_icone.png?uselang=de
Smileys - http://commons.wikimedia.org/wiki/Smiley